Der Industriepark Ozery in Berlin

Der Industriepark Ozery hat an der Jubiläumskonferenz „90 Jahre russisch-deutsche Wirtschaftsbeziehungen: Wachstums- und Innovationsfelder bis 2020“ teilgenommen.

Die, dem 90-jährigen Jubiläum der russisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen gewidmete, Konferenz hat im wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Zentrum Berlins, im Humboldt Carré stattgefunden. Die Wahl des Ortes trägt symbolischen Charackter, hat doch Alexander von Humboldt Anfang des 19. Jahrhunderts eine Expedition nach Russland durchgeführt und die Grenzen der kulturellen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit unserer Länder erweitert.

Knapp 500 der wichtigsten Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politk und Verwaltung aus Deutschland und Russland haben an der Konferenz teilgenommen. Darunter Vertreter namhafter deutscher und internationaler Unternehmen, wie Siemens, Metro Group, Unicredit, Beiten Burkhardt und andere. Die russische Seite war durch hochkarätige Vertreter der politischen Elite vertreten – Andrej Slepnev,  stellvertretender Minister für wirtschaftliche Entwicklung der Russischen Föderation, Sergei Morozov, Gouverneur der Region Uljanowsk, Wasilij Botschkarev, Gouverneur der Region Penza, Sergei Pernikov, Vize-Gouverneur der Region Pskov, sowie Vertretern der russischen Wirtschaft. Weiterlesen

Der erste ausländische Investor ist Resident des Industrieparks Ozery geworden

am 26. November wurde der Vertrag zwischen der „Flagman“ Verwaltungsgesellschaft und der PREVENT Group unterzeichnet

Am 26. November 2010 hat in Ozery die Unterzeichnung des Vertrages über den Erwerb eines Gebäudekomplexes mit Grundstück durch die Firma PREVENT Immobilien Rus auf dem Territorium des Industrieparks Ozery stattgefunden.

Die Due diligence Prüfung dieses Immobiliengeschäftes wurde durch die unabhängige internationale Wirtschaftskanzlei  BEITEN BURKHARDT durchgeführt.

Die PREVENT Group wird an diesem Standort im Kreis Ozery des Moskauer Gebietes ein Werk zur Herstellung von Automobilkomponenten ansiedeln. Im ersten Abschnitt ist geplant im I. Quartal 2011 mit der Herstellung von Sitzen für das Modell Volkswagen Polo zu beginnen. Laut Aussage des Geschäftsführers der Firmengruppe PREVENT, Herrn Damir Hastor, sind Investitionen in der Größenordnung von einigen Millionen Euro geplant. In Kürze wird man bereits mit der Einstellung von Fachpersonal beginnen.

PREVENT

PREVENT Immobilien Rus ist ein russisches Tochterunternehmen der PREVENT-Gruppe, eines der weltgrößten Hersteller von Kraftfahrzeuginnenausstattungen. Die Unternehmensgruppe ist bereits mit 35 Produktionsstätten in 11 Ländern der Welt vertreten und beschäftigt über 10 000 Mitarbeiter weltweit. Das Unternehmen gehört zu den 5 größten Lieferanten von Fahrzeugsitzen für die europäische Automobilindustrie: Volkswagen, Renault, Skoda, Ford, BMW, Daimler u.s.w. www.preventgroup.com

Der Industriepark OZERY ist ein Komplex mit fertigen Produktions-, Büro- und Lagerflächen, einer entwickelten Infrastruktur und allen notwendigen Dienstleistungen für beliebige Branchen aus Industrie und Gewerbe. Der Park hat eine Fläche von über 42 Hektar Industrieland und befindet sich im Kreis Ozery der Moskauer Region, ca. 120 km südöstlich von Moskau. Der Industriepark OZERY ist, als Teilnehmer des Programmes zur Entwicklung von Industriegebieten der Regierung der Moskauer Region, eines der perspektivreichsten Projekte im Moskauer Gebiet. Das Projekt wird von der FLAGMAN Verwaltungsgesellschaft realisiert. www.ozpark.de

BEITEN BURKHARDT berät als unabhängige internationale Wirtschaftskanzlei den Mittelstand, Großunternehmen und Konzerne unterschiedlicher Wirtschaftszweige sowie die öffentliche Hand rechtlich umfassend. www.bblaw.com

Wenn auch Ihr Unternehmen plant, eine Produktionsstätte in Russland zu eröffnen, so sind Sie herzlich eingeladen, sich im Industriepark OZERY anzusiedeln.

Kontakt:

Direktor für Entwicklung
Dr. Peter Gebhardt

Tel. +7 (495) 231-43-86
Mobil Rus. +7 (916) 681-34-94
e-mail:    p.gebhardt[at]ozpark.ru


Investieren in Russland (Teil 1A) – Gesellschaftsformen in Russland

Im ersten Teil meiner Artikelserie zum Thema „Investieren in Russland“ habe ich kurz die gängigen Gesellschaftsformen in Russland angesprochen, da mich aber immer wieder Fragen zu diesem Thema erreichen, möchte ich doch etwas ausführlicher auf diesen Themenbereich eingehen.

Wenn ein ausländisches Unternehmen in Russland wirtschaftlich aktiv wird, muß es sich mit dem russischen Gesellschaftsrecht auskennen. Egal, ob man Verträge mit russischen juristischen Personen abschließt oder eine eigene Tochtergesellschaft in Russland gründet – diese sind auf jeden Fall dem russischen Recht unterworfen. Es gibt in Russland inzwischen zahlreiche deutsche und internationale Anwaltskanzleien, doch man sollte als Unternehmer auch selbst einen allgemeinen Überblick haben.

Die Gesellschaftsformen in Russland erinnern stark an die in Deutschland bekannten Rechtsformen. Dies ist nicht verwunderlich, da deutsche Experten bei der Schaffung des russischen Gesellschaftsrechtes hinzugezogen wurden. Die wichtigsten Bereiche des russischen Gesellschaftsrechtes werden im Zivilgesetzbuch (N 51-ФЗ vom 30.11.1994) geregelt. Zusätzlich gibt es einzelne Gesetze über die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Föderales Gesetz Nr 14-ФЗ vom 08.02.1998 mit der Neufassung Ende 2008, in Kraft seit dem 01.07.2009) und die Aktiengesellschaft (Föderales Gesetz Nr 208-ФЗ vom 26.12.1995)

Weiterlesen

Umweltschutz in Russland

Jahrzehntelang hat sich der russische Staat nicht sonderlich um Probleme der Ökologie gekümmert. Das Land ist riesengroß und ein wenig Umweltverschmutzung falle da nicht sonderlich auf. Doch in den letzten Jahren hat man erkennen müssen, daß eine solche Politik katastrophale Folgen hat. Außerdem haben findige Köpfe herausgefunden, daß Strafen für Umweltdelikte eine nicht zu verachtende Geldquelle darstellen und man gerade ausländische Unternehmen recht gut bluten lassen kann. Weiterlesen

Investieren in Russland (Teil 2)

Im 1. Teil meiner Artikelserie über Investitionen in Russland habe ich kurz die Frage der Rechtssicherheit angesprochen, nun geht es weiter mit der

2. Standortauswahl

Die wichtigsten bekannten Faktoren für die Auswahl des Standortes für eine neue Produktionsstätte sind allgemein bekannt und resultieren letztendlich in der Frage der entstehenden Kosten. Der Aufbau einer neuen Fabrik muß sich betriebswirtschaftlich rechnen, daher untersucht man vorrangig die Nähe von Rohstoffen und Lieferanten, die Lage und Größe der vorhandenen Absatzmärkte, das Vorhandensein einer entwickelten Infrastruktur (Verkehr, Versorgung, Energie etc.), Human Ressources, aber auch solche Standortfaktoren wie Kultur- und Bildungsangebot, sowie Freizeitmöglichkeiten.

In Russland sind alle diese Faktoren ebenso relevant wie an jedem beliebigen anderen Standort auf der Welt. Doch gibt es zahlreiche Risikofaktoren, die man auf keinen Fall außer Acht lassen darf. Weiterlesen

Investieren in Russland (Teil 1)

Russlands Premierminister, Wladimir Putin, hat gestern während der Sitzung der „Staatlichen Kommission zur Kontrolle von  ausländischen Investitionen in der Russischen Föderation“ dem russischen Kartellamt den Auftrag erteilt, Vorschläge zu erarbeiten, wie ausländischen Investoren der Zugang zur russischen Wirtschaft erleichtert werden kann.

Er kritisierte die Barrieren, die von verschiedenen Instanzen errichtet werden, die Investitionen in die russische Wirtschaft und einen fairen Wettbewerb erschweren. (1)

Diese positive Initiative der russischen Regierung, die sich sicherlich auch in der Gesetzgebung niederschlagen wird, möchte ich zum Anlaß nehmen um einige eigene Gedanken zum Thema „Investitionen in Russland“ aufzuschreiben, die möglicherweise deutschen Unternehmen, die sich mit dem Gedanken tragen nach Russland zu expandieren ein wenig bei Ihrer Entscheidung helfen. Weiterlesen